Teisendorfer Judoka messen sich mit der Bayerischen Spitze

 

                                                                                    Von links nach rechts: Maxi Brotsack, Adrian Frauenlob, Daniel Brunnauer, Ralf Böhm

Am 26.01.2019 fand in Abensberg die Bayerische Einzelmeisterschaft der U18 im Judo statt. Die Teisendorfer waren mit drei Qualifizierten angereist. Daniel Brunnauerging als Südbayerischer Meister bis50kg auch mit großen Ambitionen an den Start. Adrian Frauenlob bis 73kg und Maximilian Brotsack bis 90kg sollten ihre guten Trainingsleistungen umsetzen und mit Mut und Spaß am Judo ihren Erfolg an diesem Tag finden. Alle drei Kämpfer wurden an diesem Tag von Ralf Böhm betreut und auf die Kämpfe vorbereitet.

 

Adrian bekam es im ersten Kampf gleich mit einem der Favoriten am heutigen Tag zu tun und musste sich nach kurzer Zeit bereits geschlagen geben. In der Trostrunde ging Adrian zunächst in Rückstand, konnte diesen dann im Laufe der Kampfzeit aber wieder ausgleichen. Die Entscheidung musste in der Verlängerung, dem Golden Score fallen. Dort gingen Adrian dann leider die Kräfte aus und er musste sich geschlagen geben. Für Adrian ist nun die Meisterserie beendet. Allerdings geht es nun für ihn bei den Erwachsenen weiter. Bereits am kommenden Freitag, den 01.02.2019 wird Adrian erstmalig mit der Männermannschaft in der Bezirksliga Süd auf der Matte stehen und endlich mit im Ligabetrieb der Männer mitmischen. Dafür wünschen wir ihm jetzt bereits schon einen tollen Einstieg.

 

Maximilian hatte in seinem ersten Jahr in der U18 und mit deutlichem Gewichtsunterschied eine schwere Aufgabe zu lösen. Am heutigen Tag überzeugte Maxi mal wieder mit seinem Mut und Kampfeswillen und dem Ehrgeiz auch gegen scheinbar überlegende Gegner den Erfolg zu suchen. Am Ende reichte dies heute leider nicht und Maxi musste sich in allen Kämpfen geschlagen geben.

 

Daniel kämpfte sich mal wieder stark durch die Vorrunde und ließ auf dem Weg ins Halbfinale seinen Gegner keine Chance. Im Halbfinale reichte eine kurze Unachtsamkeit von Daniel aus, die sein Gegner aus Niederbayern nutzte und den Kampf für sich entscheiden konnte. Nun hieß es die Konzentration wieder zu sammeln, um im Kampf um Platz 3 zumindest eine Medaille mitzunehmen. Dort bewies Daniel, dass er einen starken Willen besitzt und zielstrebig immer weiter nach vorne will. So konnte Daniel in seinem ersten Jahr in der U18 sich am Ende über den 3.Platz bei der Bayerischen Meisterschaft und damit über die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft am 16.02.2019 freuen.

 

Die Trainer, Betreuer, Eltern und Trainingspartner sind stolz auf unsere drei Jungs und wünschen Euch auch weiterhin viel Erfolg auf dem weiteren Werdegang.

 

 

Text: Carsten Zillmer / Ralf Böhm
Bild: Ralf Böhm

 

 

Anneliese Trappe wird Siebte bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart

 

Anneliese Trappe stellte sich am Samstag, den 26.01.2019 in Stuttgart den Frauen bei der Deutschen Meisterschaft. Noch zwei Jahre in der U21 starberechtigt nahm Sie es bereits jetzt mit der starken Konkurrenz im Erwachsenenbereich auf. Bis 52kg bekam Anne zunächst ein Freilos. In ihrem ersten Kampf stand Anne der späteren Drittplatzierten Annika Würfel gegenüber. Anne fand gegen ihre starke Kontrahentin kein Mittel und musste sich zunächst geschlagen geben. Wer unsere Anne kennt, der weiß, dass Anne nicht aufgibt und sofort wieder nach vorne schaut. In der Trostrunde fand Anne dann zu ihrer physischen und psychischen Stärke zurück und konnte zwei Gegnerinnen auf dem Weg ins kleine Finale besiegen. Im Einzug in das kleine Finale stand ihr nun nur noch Lena Grulich aus Potsdam im Weg. Hoch motiviert und konzentriert ging Anne in den Kampf, fand aber im Kampfverlauf kein Mittel gegen ihre Kontrahentin. Am Ende blieb ihr der Weg ins kleine Finale verwehrt und Anne konnte am Ende mit einem tollen 7.Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Frauen wirklich zufrieden sein. Das intensive Training und die Trainingscamps mit der Nationalmannschaft machen sich bezahlt und Anne´s Weg zeigt weiter nach oben. Wir gratulieren Anneliese Trappe zu diesem tollen Ergebnis und wünschen ihr auch weiterhin viel Erfolg auf dem weiteren Weg.

 

Text: Carsten Zillmer